Aktion neue Domorgel    
     
| Bitte um Mithilfe

Vielfältige Orgelnutzung am Dom benötigt kontinuierlich Aufmerksamkeit

Liebe Domgemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Orgelmusik aus Nah und Fern!

Die Liturgie der Kirche lebt vor allem auch von guter Musik! Gemeinde- und Chorgesang, Orgel- und Instrumentalmusik müssen zusammen klingen, um Gottesdienste würdig und festlich begehen zu können. Gute Orgelmusik in Gottesdiensten und Konzerten spricht das Herz an. Alles, was Menschen fühlen und was sie bewegt, klingt im Raum und das stärkt die Seele und den Glauben.

Die beiden lange im Dom und im Dom-Remter fehlenden Orgeln sind nun neu gebaut und in Dienst genommen worden. Sie sind mit der Chororgel und auch der Truhenorgel wieder ganz maßgeblicher Teil des reichhaltigen musikalischen Lebens an unserem Dom und weit darüber hinaus. Mein ganz besonderer Dank gilt dem seit über 15 Jahren hoch engagierten Orgelbauverein und der großen Zahl Spender, Stifter und Pfeifenpaten, ohne die die Gestaltung einer angemessenen Orgellandschaft an unserer Kathedrale nicht möglich gewesen wären. Damit es uns aber gelingt, dieses bedeutende Ensemble möglichst in den nächsten 100 Jahren als jeder Zeit gebrauchsfähiges Stärkungsmittel für Menschen „schmackhaft“ zu halten, bitte ich alle, die es vermögen, bei der Finanzierung der erheblichen Unterhaltskosten für unsere Orgeln mitzuhelfen – uns zur Freude und zur Ehre Gottes!

Ihre Ilse Junkermann,
Bischöfin der Ev. Kirche Mitteldeutschlands,
1. Dompredigerin am Dom zu Magdeburg





Der Verein "Domorgeln Magdeburg" hofft auf Domorgel-Patinnen und -Paten

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde neuen Orgelklanges am Magdeburger Dom!

Der Verein "Domorgeln Magdeburg" hat seinen Namen und seinen Satzungszweck geändert. Er will nunmehr die Domgemeinde bei der Pflege, Erhaltung, Verbesserung und Nutzung des Orgelbestandes am Magdeburger Dom unterstützen.

Nachdem es gelang, die 63 Jahre lang fehlende Hauptorgel des Domes sowie die über 17 Jahre fehlende Orgel im Dom-Remter (Winterkirche) mit einem Gesamtkostenaufwand von ca. 2,5 Mill. € neu zu beschaffen, sind wir nun in den „Alltag“ des regelmäßigen Gebrauchs aller vier Orgeln des Magdeburger Domes eingetreten. Die verhältnismäßig kleine Magdeburger Domgemeinde steht nun in der Pflicht, alle nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, um die Pflege, den Erhalt und auch die Fortentwicklung des möglichst vielfältigen Gebrauchs der Instrumente sicher zu stellen. Die geschätzten jährlichen Kosten belaufen sich dafür auf mehrere Tausend Euro. Bei den naturgemäß am Magdeburger Dom weit über die Gemeinde selbst hinausgehenden Aufgaben bedarf es der vielfältigen Hilfe auch von „außen“. Quasi als Verursacher der Orgel-Komplettierung, bitten auch wir Sie darum, gerade speziell für diese Facette weiterhin großzügig zu spenden. Besonders hilfreich wäre es, wenn Sie die von uns neu eingerichtete Möglichkeit nutzen würden, längerfristig Domorgelpatin/Domorgelpate zu werden. Diese löst die bisherige Möglichkeit zur Übernahme von Pfeifenpatenschaften für die Dom-Remter-Orgel ab. Damit erhoffen wir uns mit mehr Kontinuität mit dafür zu sorgen, dass alle 4 Orgeln des Domes ihrer Bedeutung entsprechend für die anspruchsvolle Nutzung in Gottesdiensten und Konzerten im guten Zustand gehalten werden können. Einen Vordruck für eine Erklärung finden Sie rechts unter "Domorgelpatenschaften". Diese braucht nach Frankierung nur an uns abgesandt werden (bereits adressiert). Als kleines Dankeschön laden wir Sie zum kostenlosen Besuch eines hochkarätigen Orgelkonzertes der alljährlichen sommerlichen Orgel-Kunst-Reihe in den Dom ein. Dafür brauchen Sie nur ihre Bestätigung als Domorgel-Pate an der jeweiligen Abendkasse vorzuzeigen, die wir Ihnen nach Eingang einer entsprechenden Erklärung zuschicken.

Ihr
Helge Scholz
Vorsitzender des
Vereins "Domorgeln Magdeburg"