Aktion neue Domorgel    
     
| Wir sanieren unser „paradiesisches Weltkulturerbe“!


Wir freuen uns, dass die UNESCO im Dezember 2017
„die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland“
zum Weltkulturerbe erklärt hat. Seither ist sie Teil des
immateriellen Kulturerbes der Menschheit.



 Liebe Domgemeinde, liebe Freundinnen und Freunde
der Orgelmusik am Magdeburger Dom,

heute wende ich mich in meinem 23. Dienstjahr als verantwortlicher Domkantor und Domorganist ganz persönlich an Sie, um für etwas zu werben, das praktisch als letzter Schritt der bisher so erfolgreichen Erneuerung der Orgellandschaft an unserem Dom noch zu gehen ist: - die Sanierung der Paradiesorgel - nach fast einem halben Jahrhundert ihres vielfältigen Gebrauchs im Dom.

Nach den ersten Schritten zur Beschaffung der Truhenorgel (1996), dem Wunder der Wiederbeschaffung einer neuen große Hauptorgel 2008 nach 63 Jahren Vakanz und dann auch noch dem Orgelneubau im Dom-Remter 2011 ist es nun an der Zeit, unsere charaktervolle Paradiesorgel von 1969/70 in einen sowohl optisch als auch klanglich optimalen Zustand zu versetzen, der dem bereits erreichten hohen Niveau unserer anderen drei Orgeln am Dom entspricht. Alles Nötige dazu habe ich Ihnen nachstehend ein wenig ausführlicher aufgeschrieben, damit Jedem verständlich wird, wie komplex auch dieses Erfordernis ist, das auf den ersten Blick Manchem vielleicht nicht sofort einsichtig erscheint.

Ich bin froh, dass sich unser Domorgelverein auch noch für diese Aufgabe stark macht und nun mit diesem Faltblatt für die Realisierung wirbt. Helfen Sie uns bitte.

Ihr Barry Jordan

Domkantor und Domorganist

Für dieses Projekt wurde vom Verein ein neues Faltblatt erstellt, welches über alle Details informiert:
Paradiesorgel Sanierung JETZT!






"Paradiesorgel" Schuke 1969/70 im Querschiff.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.
Copyright: Jürgen Buchholz, Magdeburg